Mai
22
2009

Fandom Observer 1/83

Fandom Observer – Zeitschrift für Hintergrundinformationen zum fannischen Geschehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, No. 1/1983
Herausgeber: ZALMANAZZAR Association, München
Redaktion: Stefan B. Sczykowsky
Auflage: 500 – 1000 Exemplare, Preis: kostenlos, Umfang: 6 Seiten, Kopie

Fandom Observer 1/83

Fandom Observer 1/83

Wenn man selbst zum Redaktionsteam eines Infozines gehört, das seit seinem Start im Jahr 1989 den Name FANDOM OBSERVER trägt, wird man natürlich hellhörig, wenn man in seiner Fanzinesammlung auf ein Pamphlet stößt, das denselben Titel trägt. FANDOM OBSERVER 1/83 erschien im Mai 1983 im Rahmen der Aktion Zalmanazzar.
Diese war das Produkt eines für damalige Zeiten typischen Fandom-Zwists, bei dem es um eine zerbrochene Liebschaft, mehrere aktive Fans in den frühen Zwanzigern mit Ego-Problemen und den Club SFC DIE TERRANER und die Fanzines RHODANITE und LONELY WORLDS ging. Mehr über die Protagonisten heute noch zu schreiben, ist eigentlich unnötig. Die meisten sind längst GAFIA oder bei Follow gelandet (der Endlagerstätte für viele Fans), nur noch ein, zwei sind tatsächlich heute noch aktiv und immer noch ähnlich bissig. Trotzdem will ich noch das Vorwort dieses 6-Seiters zitieren, denn es zeigt, wie wichtig man sich damals und das Fandom nahm:

»Der FANDOM OBSERVER (FO) entstand anläßlich der Notwendigkeit, das Fandom über einige, wie uns scheint, besorgniserregende Dinge zu informieren.
Wie seinerzeit der von Frank Böhmert, Berlin, herausgegebene TIGER I, soll auch der FANDOM OBSERVER die aktiven und weniger aktiven Fans in Deutschland, Österreich und der Schweiz über Dinge informieren, die auch sie betreffen könnten. Zudem will der FANDOM OBSERVER offiziell zur Hilfe aufrufen, zur Hilfe gegen Machenschaften, die der Allgemeinheit – in diesem Falle dem Fandom – schaden könnten, zur Hilfe für Hilfesuchende, für von Hetzkampagnen Bedrohte und mehr.
Vor allem jedoch soll der FANDOM OBSERVER informieren – ausführlich, mit einem Maximum an stichhaltigen Informationen, und möglichst sachlich. Daß in dieser 1. Ausgabe wie auch in den folgenden bereits Schlüsse gezogen, Annahmen und Behauptungen aufgestellt werden, ist keine manipulatorische Absicht, sondern einfach nur der Wille zum Versuch, das Fandom aufzurütteln, aktiv zu werden, zu helfen und zu agieren.
Und dies erreicht man bekanntermaßen am besten durch – PROVOKATION!
Der Herausgeber.

Wie auf der Titelseite des FO 1/83 deutlich zu erkennen, droht einem deutschen Fanzine – LONELY WOHLDS, herausgegeben vom SFC Die Terraner, Köln – Gefahr. Und nicht nur diesem Fanzine, sondern auch dem herausgebenden Club selbst.
Um beide vor Schädigung und einem eventuellen Untergang zu bewahren, wurde im März/April 1983 die ZALMANAZZAR Association gegründet, eine Aktion, die in erster Linie informieren will, in zweiter Linie und deshalb nicht weniger dringlich zum Boykott aufrufen will, zum Boykott gegen Leute, die einen Club und sein Fanzine ins Verderben stürzen wollen.
«

Ein Zeitdokument, das viel über das Fandom in den frühen 1980ern verrät…!

Written by in: Allgemein | Schlagwörter:

Keine Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL


Leave a Reply

*

Powered by WordPress. Theme: TheBuckmaker. Network: SF-Fan.de-Portal.

Zur Werkzeugleiste springen